Der Herbst ist da…

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

… und unsere vierbeinigen Pferde- und Hunde-Freunde sind bereits mittendrin im Fellwechsel. Das heißt nicht nur, dass wir viele Haare zusätzlich in der Pferdebox oder in der Wohnung haben, sondern auch, dass der Organismus von Pferd und Hund richtig viel arbeiten muss, um sich der ausfallenden Haare zu entledigen.

Im Fellwechsel läuft das Immunsystem nämlich auf Hochtouren, womit auch das Risiko für Magen-Darm-Probleme und Erkältungskrankheiten zunimmt.

Hier kommen meine 5 Tipps für Sie,

wie die kalte Jahreszeit für Ihr Pferd/Ihren Hund gesund und gepflegt starten kann und wie Sie den Fellwechsel erleichtern können:

  1. Sorgen Sie dafür, dass das Tier die abgestorbenen Haare möglichst gut abstoßen kann. Dafür ist es wichtig, Pferde gut und häufig zu striegeln und Hunde öfter kräftig auszubürsten. Damit wird der Hautstoffwechsel angeregt und die Haare können leichter abgestoßen werden.
  2. B-Vitamine sind im Herbst und Winter eine wichtige Kraftquelle für Nerven und Immunsystem. Bierhefe als Pulver oder Tabs sind eine gute Möglichkeit, Magen-Darm-Problemen unserer Vierbeiner vorzubeugen. Wenn der Fellwechsel dann weitestgehend erledigt ist, ca. Mitte bis Ende November, können Sie diese Nahrungsergänzung wieder weglassen.
  3. Vitamin-C ist, wie auch bei uns Menschen eine gute Möglichkeit, Erkältungskrankheiten vorzubeugen. Für Pferd und Hund eignet sich dafür z.B. die Hagebutte. Vielleicht können Sie einige auf einem Herbstspaziergang pflücken und unters Futter geben. Hier kommt es nicht so sehr auf eine genaue Menge an, denn überschüssiges Vitamin-C wird vom Körper einfach wieder ausgeschieden.
  4. Sorgen Sie für frische Luft in der Pferdebox und auch in Ihrem zu Hause. Ein Luftbefeuchter oder eine schöne Schale, die mit Wasser befüllt im Wohnzimmer steht, erfreut nicht nur Haut und Schleimhäute von uns Menschen, auch Ihr Hund fühlt sich bei angenehmem Raumklima deutlich wohler.
  5. Kieselsäure ist nicht nur wichtig fürs Bindegewebe Ihres Tieres, sondern auch für die Haut. In Form von Ackerschachtelhalm als Kraut (3-5g Hund/20-40g Pferd). Wohltuend kann auch ein handwarmes Bad mit Naturseife für Tiere zur milden Pflege sein, denn die enthält eine Menge Kieselsäure durch einen Kräuterauszug u.a. von Schachtelhalm. Die Seife können Sie bei Bedarf gleich hier auf der Seite in meinem Shop bestellen. Hier ist gleich der passende Link dorthin: https://www.gesundestier.com/produkt/naturseife-milde-pflege/. Im Anschluss sollten Sie das Tier bitte gut trocken rubbeln und möglichst eine Pferdedecke überlegen oder einen Hundemantel überziehen, bis das Fell gut abgetrocknet ist.

So vorbereitet kann die kalte Jahreszeit kommen.

Haben Sie spezielle Fragen rund um Fellwechsel und sinnvolle Unterstützung des Immunsystems Ihres Vierbeiners? Dann nutzen Sie doch die Möglichkeit für eine erste kostenlose Telefon-Beratung.