Erkältung beim Tier – 6 Tipps für schnelle Hilfe

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Zunächst einmal möchte ich damit aufräumen, dass jede gesundheitliche Verstimmung unserer Tiere einen Besuch beim Tierarzt nötig macht. Ein paar Tage Bettruhe, Futterabstinenz, verstärkte Flüssigkeitszufuhr und ein paar gute naturheilkundliche Maßnahmen reichen oft bei lästigen Erkältungs-Infekten bereits aus.

Die erste Erkältungswelle der Saison

ist bei uns anbekommen und ich wurde innerhalb von ein paar wenigen Tagen fast ausschließlich deswegen konsultiert. Was Sie mit Hausmitteln und Naturheilkunde unterstützend tun können, damit die Erkältung möglichst schnell wieder vorüber geht, erfahren Sie mit meinen

6 Tipps für Ihr Tier bei Erkältungskrankheiten

  1. Bettruhe – genau wie wir Menschen mögen das auch unsere Tiere, wenn sie erkältet sind. Sie ziehen sich zurück und sparen ihre Kräfte, stehen oft den ganzen Tag lang nicht auf und erledigen nur schnell ihre Geschäfte, um sich anschließend wieder hinzulegen. Denn Schlaf bringt Entspannung und Kraft.
  2. Viele Erkältungs-Patienten mögen es gern warm. Also stellen Sie ein warmes Kirschkernkissen, Wärmflasche o.ä. zur Verfügung. Wenn der Vierbeiner es nicht haben möchte, legt er sich einfach auf einen anderen Platz. Bei Katzen kann man das oft besonders deutlich feststellen (kalte Ohren, kalte Pfoten, kalter Schwanz, kalte Haut im Allgemeinen).
  3. Schüssler-Salze (Nr. 3, Nr. 4 und Nr. 6) können gut helfen und zwar wie folgt:
    Schüssler-Salz Nr. 3 – bei allgemeiner Schlappheit, laufender Nase, tränenden Augen, Halsweh
    Schüssler-Salz Nr. 4 – bei verschleimten Absonderungen, Schnupfen, röcheln, schnarchen, schleimiger Augenausfluss
    Schüssler-Salz Nr. 6 – wie Nr. 4, aber die Absonderungen sind eitrig, gelblich
  4. Kolloidal-Silber – ist eine natürlich und antibakteriell wirkende Flüssigkeit, die man bei unspezifischen Erkältungssymptomen wie Heiserkeit, krächzende Stimme, Stinken aus der Schnute, allgemeine Abgeschlagenheit evtl. mit Appetitlosigkeit unterstützend nutzen kann. Dazu empfehle ich die Dosierung 25 ppm (parts per million).
  5. Ätherische Öle wie Kamille oder Rosmarin lassen sich gut im Raum vernebeln. Sie helfen, die Atemwege wieder auf Kurs zu bringen, so dass ein besseres Durchatmen begünstigt wird.Erkältung
  6. Spitzwegerich als Tee übers Futter gegeben bei Ihrem Hund oder ein wenig davon auf die Katzenpfote zum abschlecken, legt sich wie ein schützender Film über gereizte und Atemwege. Ein wenig Honig kann dabei die Wirkung intensivieren. Der Tee-Honig-Aufguss wird meist wegen des süßen Geschmacks gern genommen.

Mit diesen Tipps sollte es mit der Erkältung innerhalb einiger Tage besser werden. Wenn es aber doch länger dauert oder andere Symptome dazu kommen, ist ein Besuch bei einem Tierheilpraktiker oder Tierarzt allerdings unbedingt empfehlenswert.